...

 

 

 

Es gibt viel zu sehen ...

 

Stauden und Gehölze

Kartoffelrose - Rosa rugosa*

  • Blüte Juni - September
  • bienenfreundlich
  • viele Pollen
  • kein Nektar
  • sehr langer Blütezeitraum

Sauerdorn - Berberis vulgaris

  • Blüte Mai
  • bienenfreundlich

Weide - Salix alba

  • Blüte April - Mai
  • sehr bienenfreundlich
  • viele Pollen und viel Nektar
  • frühe Blüte

Liguster - Ligustrum vulgare

  • Blüte Juni - Juli
  • bienenfreundlich

Gemeiner Schneeball - Viburnum opulus

  • Blüte Mai - Juni
  • bienenfreundlich
  • guter Pollen- und Nektarspender

Kornelkirsche - Cornus mas

  • Blüte Februar - April
  • sehr bienenfreundlich
  • sehr guter Pollenspender
  • guter Nektarspender
  • sehr frühe Blüte

Schmetterlingstrauch - Buddleja davidii*

  • Blüte Juli - Oktober
  • bienenfreundlich
  • Pollen- und Nektarspender

Heckenkirsche, Geißblatt - Lonicera xylosteum

  • Blüte Mai - Juni
  • bienenfreundlich
  • mittlerer Pollen- und Nektarspender

Forsythie - Forsythia intermedia ´Lynwood Gold´*

  • Blüte April - Mai
  • bienenfreundlich
  • frühe Blüte

Spierstrauch - Spiraea vanhouttei*

  • Blüte Mai - Juni
  • bienenfreundlich
  • Pollenspender

Weigelie - Weigela hybride ´Bristol Ruby´*

  • Blüte Mai - Juli
  • bienenfreundlich

Felsenbirne - Amelanchier lamarckii

  • Blüte April - Mai
  • bienenfreundlich
  • mäßiger Pollenspender
  • mittlerer Nektarspender
  • frühe Blüte

Beinwell - Symphytum officinale

  • Blüte Mai - Juli
  • bienenfreundlich
  • wird sehr gerne von Hummeln besucht

Storchschnabel - Geranium hybride ´Rozanne´

  • Blüte Juni - Juli
  • bienenfreundlich

Königskerze - Verbascum phoeniceum

  • Blüte Mai - Juni
  • bienenfreundlich

Sommerlinde - Tilia platyphyllos

  • Blüte Juni
  • sehr bienenfreundlich
  • sehr guter Pollen- und Nektarspender

 

*eingeschränkt empfehlenswert da nicht heimisch oder nicht genug pollen-/nektarliefernd

Steinschüttung

Eine Steinschüttung bietet wie eine Trockenmauer gute Versteckmöglichkeiten, ist Sonnenplatz und Winterquartier für viele Tiere, darunter Eidechsen, Schlangen, Lurche, Ameisen, Bienen und Grabwespen. Auch für wärme- und trockenheitsliebende Pflanzen ist sie ein günstiger Standort. Die Errichtung eines Steinhaufens ist wesentlich einfacher als der Bau einer Trockensteinmauer. Er sollte in sonniger Lage platziert sein.

Totholzhaufen

Vor allem in größeren Gärten lässt sich an geeigneten Stellen Holz zu Reisig- oder Totholzhaufen aufschichten. Auch Laub, Wurzeln oder Aststücke können mitverwertet werden. Selbst in kleinen Gärten gibt es die Möglichkeit, unter Sträuchern einen Totholzhaufen anzulegen. Er bietet Lebensraum und Unterschlupf für viele Insekten- und Spinnenarten, Reptilien, Amphibien, Vögel und Kleinsäuger. Die Tiere finden hier Überwinterungs- und Nistmöglichkeiten sowie Rückzugsgebiete. Er kann z.B. Frösche, Molche, Spitzmäuse, Zauneidechsen, Igel und Mauswiesel beherbergen. Außerdem bietet er Nistmöglichkeiten und reichlich Nahrung für Zaunkönige, Rotkehlchen und Grasmücken. Auch einige Wildbienenarten legen ihre Eier in das Totholz.